Sonntag, 27. Januar 2008

Es gibt sie wieder

Das Trauner Augebiet war für mich als Kind immer ein Inbegriff
von Natur, Freiheit und Schönheit, Dickicht, seltene Pflanzen,
wie Frauenschuh und andere Orchideengewächse (Die Samen wurden
durch das jährliche Hochwasser aus den Gebirgsregionen angeschwemmt)
blühten im Verborgenen.

Aber auch bedingt durch die vielen Nebengerinne und Tümpel gab es
Feuersalamander, viele Arten von Fröschen und viele andere Tiere,
unter anderen auch Biber.

Kurz gesagt, ein kleines Paradies, das durch die damals noch ziemlich
ungezähmte Traun durchflossen wurde.



1980 - 1983 wurde das Kraftwerk Traun - Pucking gebaut und die Traun umgeleitet,
obwohl sehr sorgfältig gearbeitet wurde, ging vieles von der ehemaligen
Pflanzen - und - Tierwelt verloren, sehr zum Missfallen der Aufreunde.



Glücklicherweise ist das alte Flussbett zum Teil erhalten geblieben und
wurde zum Schutzgebiet erklärt, inzwischen haben sich die entstandenen
Biotope gut entwickelt und.........







Vor einigen Wochen bemerkte ich, dass sich wieder Biber angesiedelt haben, die sich anscheinend hier wieder sehr wohl fühlen, sehr zur Freude der Naturliebhaber.







Auch wenn die Traun jetzt gemächlicher und sanft dahinfliesst, die Natur hat
ein Stück Au zurück erobert.


Kommentare:

Saba hat gesagt…

hallo Oskar, na hier finde ich dich wieder, ist ja toll, hier ist die Geli, die sich in den Blogs hier *Saba* nennt...warum?...naja, einfach nur so, weil mir der Name gefiel...lese ja viele interessante Dinge über deinen Lebensraum, dir auch hier viel Spaß beim Posten und alles Gute für die kommende Zeit...

lG Saba (Geli)

Jutta hat gesagt…

Lieber Oskar
Dein erster Post ist ja gleich ein Hammer, so schöne Au-Bilder mit guten Kommentaren dazu. Ich weiß das du viel unterwegs mit deiner Digi bist und in unserer Heimat ja schon viel entdeckt hast.
Viel Freude mit deinen Blog wünscht Dir Jutta

Anonym hat gesagt…

Hallo lieber Oskar
herzlichen Dank für die wunderschönen Bilder,auch für mich haben die Traun Auen viele schöne Erinnerungen an meine Kindheit,
wenn wir uns auch öfter Zecken geholt haben dort,so war es doch wunderschön,am meisten freue ich mich,daß sich wieder Biber ansiedeln,denn dann merkt man,die Natur hat gewonnen und das ist doch das Schönste Geschenk für uns Menschen.
Ganz liebe Grüße
Maxi