Samstag, 26. Januar 2008

Frisches aus dem eigenen Garten

Im Winter sind bekanntlich Vitamine besonders wichtig
und gerade zu dieser Zeit gibt es wenig Frisches im Garten,
doch wir müssen nicht verzichten, denn Grünkohl ist frostfest
und angeblich erst nach dem ersten Frost richtig vitaminreich.
Leider ist Grünkohl in Österreich noch nicht so bekannt, aber
das kommt sicher noch, im Norddeutschen Raum ist er nicht mehr
wegzudenken.

Doch nicht nur Grünkohl ist zu empfehlen, auch der gute alte Vogerlsalat
(Feldsalat)schmeckt hervorraggend.

Nicht zuletzt möchte ich Topinambur erwähnen, die bizarren Knollen sind
vielseitig verwendbar (z.B. statt Kartoffel, Cremesuppen.........), im
Sommer erfreuen uns die leuchtend gelben Blüten, die Pflanze kann gut und gerne eine Höhe von 2 - 3 Metern erreichen.
Knollen können vom Herbst bis zum Frühjahr geerntet werden, sofern
der Boden nicht gefroren ist, sie halten sich aber auch in Sand gelagert
im Keller sehr gut.












Kommentare:

Wurzerl hat gesagt…

Na, da habe ich gerade bei Jutta gelesen, daß es hier auch Vogerlsalat gibt, den mußte ich mir doch mal ansehen! Die Topinambur-Blüten sind ja wirklich hübsch, aber ich werde immer gewarnt, daß die Pflanzen ein sehr "einnehmendes" Wesen haben. Sprich, ich habe einfach keinen Platz dafür. Und weil ich ein ignoranter Bayer bin, mag ich auch keinen Grünkohl, weder mit Pinkel noch anders.
LG Wurzerl

Daniela hat gesagt…

Hallo Oskar!
Ich habe gerade zufällig bei Jutta entdeckt, dass du jetzt auch einen Blog hast! Grünkohl mag ich auch sehr gerne, ich hole mir von meiner Mutter immer welchen, da ich selber ja keinen Gemüsegarten habe.
Mit Topinambur habe ich auch schon so meine Erfahrungen gemacht. Ich habe ihn als Blütenstaude in meinen Garten gepflanzt. Allerdings blühte er bei mir erst sehr spät und hat irrsinnig gewuchert. Deshalb ist er wieder rausgeflogen ;-)

Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!

LG, Daniela

Monika hat gesagt…

Hallo Oskar,
es gibt noch eine weitere Möglichkeit die Topinambur-Knollen zu verarbeiten. Bei uns wird daraus Schnaps gebrannt. Das ist ein recht deftiger Schnaps, der auch unter dem Namen Rossler bekannt ist.
Gruß nach Österreich von Monika